Logo_Bild.jpg
frühstück.jpg
vegan_NEU.JPG
laktosefrei.jpg
glutenfrei.jpg

HERZHAFT

Vegane Flammkuchen

Jetzt ist einfach die beste Zeit für Flammkuchen und ein Glass Weißwein oder (für Franken wie mich) ein Glass Federweißer dazu. Hier findet ihr eine vegane Version des Klassikers mit Zwiebeln und Bacon, probiert ihn unbedingt Mal aus! Meinen Freund (absoluter Tofuverweigerer) hats auch geschmeckt. Nährwerte wie immer pro Portion.

Cranberry-Biscotti_edited_edited.jpg

Kcal

1168

Kohlenhydrate

129

davon Zucker

12

Fett

58

Eiweiss

29

Zutaten
Zubereitung

Für 2 Portionen/4 Flammkuchen:


Boden:

300g Buchweizenmehl

150ml warmes Wasser

2 EL Olivenöl


Creme:

300g Sojaquark

200g veganer Frischkäse

1 TL Knoblauchpulver

Prise Muskatnuss

Saft einer Zitrone

Pfeffer


Jeweils für 2 Flammkuchen:

1,5 rote Zwiebeln

70g Räuchertofu

2 EL Sojasoße


1/4 Kürbis

1 Rote Beete

1/2 Granatapfel

3 Walnüsse

1/2 rote Zwiebel


  1. Alle Zutaten für den Teig vermengen und gut durchkneten. Da Der Teig ohne Hefe ist kannst du ihn direkt weiterverarbeiten.

  2. Den Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen und sehr dünn ausrollen. 

  3. Ofen auf 180 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.

  4. Alle Zutaten für die Creme verrühren, mit Salz und Pfeffer abschminken und die Böden damit dick bestreichen.

  5. Zwiebel und Tofu in kleine Würfel schneiden und 2 Flammkuchen damit belegen.

  6. Kürbis, Rote Beete und Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und die andern beiden Flammkuchen damit belegen. 

  7. Granatapfel entkernen und zusammen mit den Wallnussstücken auf dem Rote Beete/Kürbis Flammkuchen verteilen. 

  8. Flammkuchen für ca 15 Minuten in den Ofen geben (bis der Teig schön knusprig ist)